Kleinen Zeitung - Mittwoch, 7. Mai 2014

Eine Gruppe des BORG und der Handelsschule Jennersdorf besuchte in Äthiopien Patenkinder und erlebt unvergessliche Momente.

 

Die Schulgemeinschaft des BORG der i-Nova Handelsschule Jennersdorf unterstützt seit einigen Jahren drei Patenkinder in Äthiopien. Mittels Opferstock und Spendenaktionen werden monatlich mindestens 30 Euro pro Patenkind gesammelt. Durch diese finanzielle Unterstützung wird den Kindern die Möglichkeit geboten, eine Schule zu besuchen und sie müssen nicht auf der Straße arbeiten, um für den Lebensunterhalt der Familie mit aufzukommen.

Fünf Schüler (Anja Dax, Isabell Prassl, Verena Sampt, Michael Glantschnig, Thomas Forjan), sowie eine Lehrperson (Bettina Schulter), ein Kameramann (Wolfgang Franz) und Direktor Peter Pommer flogen nun in den Osterferien nach Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens, um ihre und weitere Patenkinder zu besuchen, die von Mitgliedern des Vereins "SITOTA" unterstützt werden.

Kleine Zeitung vom 7. Mai 2014 Pressebilder
Die Schulgemeinschaft sammelte im Vorfeld in einer groß angelegten Spendenaktion Kleidung, Schuhe, Schreib-. und Malutensilien und Bälle. Der Erfolg war riesig. Die Hilfsgüter füllten 18 Koffer, mit denen sich die Gruppe auf den Weg machte, um sie den Kindern und einer Schule persönlich zu überreichen.

Besuch in Kinderheimen

Die Reisegruppe verbrachte einen Tag mit den Kindern in ihrer Schule, spielte, sangund zeichnete mit ihnen. Zusätzlich fuhr die burgenländische Abordnung auf den Hausberg von Addis Abeba, den Mount Entoto, wo man Frauen beim Holz sammeln und Holz tragen half. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch von zwei Mutter-Theresa-Einrichtungen, ein Heim für behinderte Kinder und junge Mütter und ein Heim für HIV-positive Kinder. Aber auch ein Altenheim wurde besucht.

Bleibende Eindrücke

Um noch einen Eindruck von der Weite und der Schönheit Äthiopiens zu gewinnen, unternahmen die Acht auch einen eintägigen Ausflug in einen Naturpark, wo die einzigartige Tierwelt und faszinierende Landschaft bewundert werden konnte und wo man Menschen traf, die noch unter einfachsten Verhältnissen leben und Landwirtschaft betreiben.

Die Reisegruppe war schlussendlich von den zahlreichen gewonnen Eindrücken überwältigt und tief berührt. Trotz der Armut der Menschen traf man nach eigenen Angaben nämlich überall auf "Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit". Man wird demütig und bescheiden, wenn man sieht, mit wie wenig Menschen einigermaßen glücklich und vor - allem zufrieden sind", zeigte sich Direktor Peter Pommer vom Erlebten beeindruckt. Die äthiopischen Reiseerlebnisse werden nun aber auch im Rahmen einer großen Projektpräsentation der Öffentlichkeit gezeigt. Die Vorführung des produzierten Reisefilms und einer ausführlichen Slideshow findet am 19. Mai um 19 Uhr im Turnsaal des BORG Jennersdorf statt.

Quellenverweis: Kleine Zeitung - Bezirk Feldbach. Genehmigung durch Chef vom Dienst Othmar Wagner. www.kleinezeitung.at/

Unterstützen Sie uns!

Mit nur 30.- Euro im Monat schenken Sie Kindern eine selbstbestimmte Zukunft!

weiterlesen

Berufswünsche

Was sind die beruflichen Träume unserer Patenkinder?

weiterlesen

Erfolgsgeschichten

Diese Kinder haben es mit der Unterstützung unserer Paten geschafft.

weiterlesen

Go to top